Sven Beßmann

Ganz ehrlich: die Portraits von mir hat ein  toller Kollege im Studio gemacht. Alle anderen Bilder auf meiner Seite sind von mir!

Das Bin ICh

...Sven, 35 Jahre alt, verheiratet, stolzer Papa und: Ich liebe die Fotografie!

Was mit einer kleinen Kompaktkamera zum Geburtstag begann, ist heute meine größte Leidenschaft.

Einerseits begeistern mich Technik und all die Möglichkeiten modernen Bilddesigns, andererseits gibt es auch einfach nichts Schöneres, als Menschen in besonderen Momenten zu begleiten und mit meinen Bildern Freude zu bereiten.

 

Mit Gelassenheit, entspannter Atmosphäre und viel Humor möchte ich mit Euch schon beim Fotografieren einfach eine gute Zeit genießen!

Ich lebe nicht ausschließlich von der Fotografie, gehe also alle Projekte mit der Zeit, Muße und Liebe zum Detail an, die besondere Momente verdienen.

Auf dieser Seite sollt Ihr mich ein bisschen besser kennen lernen und Euch ein Bild von meiner Geschichte, Arbeitsweise und meinen Bildern machen können.

Meine Geschichte

Vor einigen Jahren erfüllte mir meine damalige Freundin einen lang gehegten Wunsch zum Geburtstag: meine erste, eigene Systemkamera. Eine Canon EOS 1200D. Ein Einsteigermodell ohne Firlefanz. Aber WOW! Was damit schon alles möglich war!

 

Großartige Frau! Bewaffnet mit eben jener Kamera,  zog ich vor lauter stolz und Dankbarkeit los, erstellte eine Fotoreportage der Orte unserer gemeinsamen Geschichte und bastelte ihr daraus eine Dokumentation, welche ihr Finale in einem Heiratsantrag fand. Völlig angemessene Reaktion, wenn Ihr mich fragt.

Und dann ging es so weiter, wie es viele Kollegen erlebt haben: mit jedem Bild wurde ich besser und zielsicherer, lernte auch, "wie die Profis" vollkommen ohne Automatikprogramme zu fotografieren, Bilder gezielt zu gestalten und irgendwann kam der Tag, an dem Freunde fragten "ob Du nicht auch mal von uns so schöne Bilder machen kannst?". Dann Freunde von Freunden, dann die erste Hochzeit von Freunden, dann...und so weiter und so fort.

Mit steigenden Fähigkeiten, Anforderungen und Spaß an der Fotografie musste mehr Equipement her. Und das haut richtig rein! Locker 2.500€ für eine Kamera, oder 700-2.000 € für ein Objektiv? Jap, so teuer ist der Kram leider irgendwann. Und wieder war es meine Frau, die mich dazu ermutigte meine Dienste auch professionel anzubieten, um von der Leidenschaft nicht ins Armenhaus getrieben zu werden.

Seit 2019 biete ich nun also gewerblich Fotoshootings an. Mit Rechnung, Handwerkskammermitgliedschaft  und allem Zipp und Zapp. Vor Allem jedoch: immer mit Begeisterung für Euch und Eure schönsten Momente!

IMG_7707.jpg
Nadine&Stefan (169 von 299).jpg

Meine Arbeitsweise

Du liebst es, im Rampenlicht zu stehen und Deine Schokoladenseite zu zeigen? Oder aber Dir ist es eigentlich eher unangenehm, fotografiert zu werden?


Ich finde: der richtige Fotograf für Dich hat nicht nur den Bildlook, der Dir gefällt, sondern geht auf Dich ein. Aufmerksam. Dir ein gutes Gefühl gebend. Dich so durch das shooting führend, dass Du Dich pudelwohl dabei fühlst. Also bei jedem anders!


Daher sind gute Vorbereitungsgespräche, offene Beratung und gemeinsamer Spaß für mich das A und O. Von mir kostenlos, aber nie sinnlos investierte Zeit.


Weil mir das so wichtig ist und weil man mir nachsagt, ich sei toll darin, mich in die Menschen vor meiner Linse hinein zu versetzen und auf Sie einzugehen, bin ich gut in Dem, was ich liebe zu tun.

In der Kirche, auf dem Standesamt, während Papas Ansprache vor den Gästen: Das sind Momente, in denen ich mich so dezent im Hintergrund halte und aus der Ferne Details festhalte, dass Du mich im Idealfall kaum bemerkst und fast vergisst.

Während der Paarshootings, den Gruppenbildern mit Freunden & Familie und auf der Party schmeiße ich mich ins Getümmel, feuere an und animiere Dich und Deine Liebsten zum gemeinsamen Lachen & schönen Bildern.

Weil wir uns schon kennen, verstehen und einen gemeinsamen Humor teilen...
 

 

Meine Bilder

Was ist mein Stil? Was macht meine Bilder aus? Ist der Bildlook immer gleich?

In der Regel entwerfe ich für jeden Kunden in der Nachbearbeitung ein eigenes Setting, zwar immer nach den gleichen Grundregeln, wodurch meine "Handschrift" noch erkennbar ist, aber ich gehe wann immer möglich auf Kundenwünsche und lokale Gegebenheiten ein.


All meinen Bildern ist gemein, dass ich sehr "offenblendig" fotografiere - das sorgt für einen kleinen, fokussierten Schärfebereich im Bild. So ist zum Beispiel die Braut, insbesondere Ihre strahlenden Augen beim Ja-Wort knackscharf, während die Hochzeitsgesellschaft im Hintergrund eher unscharf ist.

 

Der Fokus liegt also auf einem Punkt, einer Person, einem Ausdruck, einem Moment.

 

Davon weiche ich nur ab, wenn zum Beispiel bei einem Gruppenfoto alle Personen scharf sein sollen.

Auch auf dem nächsten Bild liegt der Fokus auf der wunderschönen Braut. Dieses sanfte lächeln, wie Sie sich an Ihren frisch gebackenen Mann schmiegt und verträumt zu Ihren Gästen herüberblickt - Das machte den Moment für mich aus.

 

Übringens: das war im Dezember 2019, nicht an einem lauen Sommerabend.
 

Ramona&Simon (382 von 963).jpg